ONE OF A KIND …

Ich sehe meine Arbeiten als “Raritäten.” Es fasziniert mich, freie Malerei mit den Besonderheiten textiler Strukturen zu verknüpfen. Mensch und Natur im Kontext mit historischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sind Quellen meines Schaffens. Komplexe Inhalte und vielschichtige Arbeitsprozesse benötigen Zeit und Erfahrung – brauchen Ruhe und gedankliche Freiheit um zu wachsen …

„Die Künstlerin schafft ihre kunstvolle, mit unterschiedlichsten Techniken umgesetzte, Malerei auf und mit feinem Seidensamt. Das Ergebnis sind dreidimensional strukturierte, je nach Licht vielfältig schimmernde Gemälde. “Mit dieser Methode gelingt es mir, neuartige und spannende Bildwirkungen zu erzielen“, sagt Bäck, die ihre besondere Arbeitsweise als „Velvet Paintings“ bezeichnet.“

Verena Kienast (Kunstzeitschrift „morgen“ 2014

VITA

Lisa Bäck: Jahrgang 1964, lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Wiener Neustadt/NÖ Tochter Hanna geb. 1988, Sohn Lukas geb. 1993

Seit 1986 intensive Beschäftigung mit künstlerischen Ausdruckstechniken, Schwerpunkt Malerei in Verbindung mit den Besonderheiten textiler Strukturen, eigenständige Entwicklung der „Velvet Paintings“ und organisatorische Tätigkeit im Kulturbereich.

Die vielseitige Künstlerin versteht es meisterhaft, die Malerei mit den Besonderheiten textiler Strukturen zu verknüpfen. Ihre Arbeiten sind aussagekräftig und sensibel zugleich. Lisa Bäck’s Entwicklung einer neuartigen künstlerischen Sprache, zeigt eine unverkennbare Handschrift.
Mensch und Natur sind Kernthemen ihres Werks.

Mitglied in Berufsvereinigung bildender Künstler Ö, IG bildende Kunst, Wiener Neustädter Künstlervereinigung, Kulturvernetzung NÖ, Art-Austria

AUSSTELLUNGEN

(Auswahl)

1992 Gars/Kamp, Biohotel Dungl
1998 Wr. Neustadt, Raiffeisen Regionalbank
2002 Bad Sauerbrunn, Galerie Stricker, “Hommage an Theodor Storm”
2002 Wr. Neustadt, Karmeliterkirche, “Wasser”
2002 St. Pölten, Landesregierung Haus 2.1, “Kunst x 12”
2004 Wien, Alte Schieberkammer, “Wasser”
2004 Italien, Desenzano del Garda, Galleria Civica Palazzo Todeschini, “Die weibliche Sicht der Dinge”
2005 Pitten, Wüster-Kunsthallen, Loftlinx, “Projektionen”
2005 Bad Fischau, Blau Gelbe Viertelsgalerie, “Die weibliche Sicht der Dinge”
2006 Wr. Neustadt, Galerie im Neukloster
2006 Wr. Neustadt, Immobiliencenter Sparkasse S-Real, „Sinnlich“
2006 St. Pölten, NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst, „Abstrakt”
2006 Wien, Freyung, Palais Kinsky, “Wirtschaft und Kunst”
2007 Baden, Galerie im Turm
2008 Wr. Neustadt, St. Peter/Sperr, “Symbolisch”
2008 Wien, Galerie Time, “Dialog”
2009 Salzburg, Internationale Kunstmesse
2009 Linz, Ars Electronica Center, “Rolling Stars & Planets”
2009 Wr. Neustadt, St. Peter/Sperr, “Herbstliches”
2009 Ungarn , Szombathely, “Rolling Stars & Planets”
2009 Baden, Haus der Kunst, “Rolling Stars & Planets”
2010 Wr. Neustadt, St. Peter/Sperr, “Sinnliches”
2010 Wien, Galerie Artefakt, Strauchgasse 2, Palais Ferstl „am seidenen Faden“
2010 Wien, Messezentrum, “Wohnen & Interieur”
2010 Frankreich, Paris, Château Seigneurial de Villemomble, “Europäischer Dialog”
2011 Wr. Neustadt, St. Peter/Sperr, “Begegnung”
2012 Wien, Schloss Schönbrunn, Ehrenhof, “100 Jahre Berufsvereinigung bildender Künstler Ö“
2013 Wien, Diplomatische Akademie, „SYMFONY of WoMen’s SENSES“
2014 Wiener Neustadt, Flugmuseum Aviaticum, „Kunst trifft Wirtschaft und Politik“
2014 Wiener Neustadt, Stadtmuseum, „FEM-ART“
2016 Wien, Museumsquartier, „100hoursofart“ Internationales Kunstprojekt
2017 Wr. Neustadt, St. Peter/Sperr, “re:form“
2017 NÖ Art „power.FRAUEN.power”

Werke in privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland:
Niederösterreichisches Landesmuseum St. Pölten
Stadt Wiener Neustadt
Desenzano del Garda Italien

Auszeichnungen:
2009: Nominiert für Liese Prokop Preis
2017: Gewinnerin Wettbewerb Gestaltung Etikette „Kulturszene Sekt“

error: Content is protected !!